Tipps für Arbeitgeber: Die Fußball EM und der Umgang mit Mitarbeitern

Document created by mariagaller Employee on Jun 17, 2016Last modified by mariagaller Employee on Jun 22, 2016
Version 4Show Document
  • View in full screen mode

IT-Business, Heidemarie Schuster, June 16, 2016

(Lifesize 'top tips' article about how video conferencing can help to increase productivity during the European Football Championship UEFA 2016)

 

Zur Fußball Europameisterschaft 2016 wollen wieder Millionen von Angestellten die Spiele verfolgen. Für Arbeitgeber kann das zur Herausforderung werden. Verbote helfen laut Lifesize wenig. Unternehmen sollten die Fußballwochen stattdessen als Chance begreifen.

Mit der Fußball EM 2016 stehen zahlreiche Unternehmen wieder vor der Herausforderung, ihren Arbeitnehmern zu ermöglichen, die Spiele pünktlich zu sehen. Lifesize, Anbieter von Videokonferenz- und Collaboration-Technologien, gibt Tipps für Arbeitgeber:

Flexible Arbeitszeiten

Durch flexible Arbeitszeiten werden Mitarbeiter zufriedener und loyaler. Können sie zum Beispiel von zu Hause aus arbeiten, bewerten Angestellte viele Aspekte ihres Job-Alltags positiver – das hat eine Studie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gezeigt. Möglich wird flexibles und mobiles Arbeiten mit modernen Kommunikationsmitteln wie Videokonferenzsystemen.

Home Office

Manche Unternehmen bewerten Home Office kritisch. Sie sehen dadurch beispielsweise die Team-übergreifende Zusammenarbeit eingeschränkt. Mit einer All-in-One-Kommunikationslösung ist das nicht der Fall. Mitarbeiter können sich dadurch jederzeit in virtuelle Besprechungen mit einem oder mehreren Teilnehmern einwählen und das Tagesgeschäft besprechen und dabei sogar Präsentationen oder Videos teilen. Das bedeutet auch: Zur EM-Zeit müssen Kollegen nicht unbedingt im Büro bleiben, um an wichtigen Meetings teilzunehmen. Stattdessen können sie sich von zu Hause einwählen. Anschließend heißt es dann: Pünktlich den Anpfiff sehen oder die zweite Halbzeit genießen.

Team-Stärkung

Gemeinsames Public Viewing: Dadurch lässt sich der Team-Spirit weiter steigern – eine vorausschauende Planung ist vorausgesetzt. Stehen während des Spiels dennoch kurzfristige Besprechungen an, bietet mobile Kommunikations-Software die nötige Freiheit. So können sich Manager mit Smartphone und Headset in einen ruhigeren Bereich des Biergartens zurückziehen und dort über Videotelefonie alles Wichtige besprechen. Danach ruft wieder das Spiel bei Bier und Brezen.

Tippspiel

Auch auf die kleine Abwechslung für zwischendurch kommt es an. Ein gemeinsames Tippspiel sorgt für gute Laune. Noch spannender wird es, wenn verschiedene Niederlassungen, auch im Ausland, daran teilnehmen. So wird das Tippen zum Kultur-Happening im Unternehmen. Videokonferenzsysteme bieten dafür eine hervorragende Möglichkeit, sich auszutauschen und über die neuesten Fußballentwicklungen länderübergreifend zu fachsimpeln.

Die Chance verwandeln

Auch wenn manche Entscheider auf die Fußballwochen argwöhnisch blicken – die Fußball EM ist eine große Chance, Mitarbeiter flexibler arbeiten zu lassen. Wichtige Termine müssen Teamleiter natürlich im Blick behalten. Für Mitarbeiter gilt: Wer das Spiel am Nachmittag oder frühen Abend schauen kann, sollte die Zeit an anderer Stelle nacharbeiten.

ENG (Google) translation: click here

 

Weitere Artikel / additional coverage:

- manage IT, June 22: EM-Tipp: Mehr Home Office und Teamspirit wagen

Attachments

    Outcomes